EDID Emulatoren

EDID-Eumlatoren speichern und emulieren die EDID eines Bildschirms, damit dauerhaft eine zuverlässige Verfügbarkeit der EDID für eine Signalquelle gewährleistet ist, und diese das Bildsignal in der optimalen Auflösung senden kann.
EDID-Emulatoren sind ein praktisches Werkzeug, wenn es darum geht, in einer Videoinstallation maximale Anzeigeergebnisse zu erzielen. Die EDID-Emulator bieten verschiedene flexible Auswahl- und Umschaltmöglichkeiten für die verschiedenen EDID-Betriebsarten an:

  • Standardmodus,
  • Programmiermodus und
  • Lernmodus

Sie brauchen Unterstützung? Das Team unserer Fachabteilung Videotechnik hilft Ihnen gerne weiter. Rufen Sie uns an unter 02302 282830

Kostenlose Beratung bei der Auswahl des richtigen Systems zur Emulation der EDID
Wir bieten Ihnen kostenlose Beratung, unverbindliche Angebotserstellung und eine schnelle, kundenfreundliche Lieferung.

Was sind EDID Emulatoren und wie helfen sie bei der AV Signalübertragung und −verteilung?

Damit Bildschirme, Fernseher oder Beamer (Projektoren) die bestmöglichen Bilder anzeigen können, müssen ihre Eigenschaften (max. Auflösung, Bildfrequenz, Farbraum, Tonwiedergabe, etc.) an die Videoquelle übertragen werden. Die Datenstruktur, die Displays für diese Kommunikation verwendet, wird EDID (Extended Display Identification Data) genannt.

Was sind EDID Daten, warum sind sie wichtig und wo zu dienen sie?

EDID (Extended Display Identification Data) ist ein VESA-Standardformat, das Informationen über den Bildschirm-Hersteller, die Displaygröße, die Standardauflösung, die Farbeigenschaften, die Frequenz­bereichs­grenzen und vieles mehr beinhaltet.
Eine Quelle, die diese Informationen empfängt, kann genau die Videoeigenschaften generieren, die das betreffende Display benötigt. Die EDID wird häufig bei einer Grafikkarte eines Computers als Quellengerät verwendet, so kann bei vielen Betriebssystemen die gewünschte Bildauflösung eingestellt werden. Darüber hinaus können HDTV-Empfänger, Set-Top Boxen, DVD- und Blu-Ray-Player EDID Daten von LCD-Displays, digitalen Fernseher (HDTVs) lesen und das benötigte Videoformat ausgeben.

Was ist DDC?

DDC (Display Data Channel) ist ein von der VESA (Video Electronics Standards Association) definierter Standard.
Während DDC lediglich die Beschreibung der Schnittstelle ist, werden die "echten Daten", die zwischen Quelle und Monitor ausgetauscht werden, EDID (Extended Display Information Data) genannt. Dieser Datenaustausch dient der Identifizierung angeschlossener Bildschirme und hauptsächlich dem Lesen ihrer Videospezifikationen. Optimale und maximale Auflösungen sowie Gamma-Werte sind Teil dieses Protokolls. Wenn ein Monitor direkt an die Grafikkarte eines Computers angeschlossen ist, wird lediglich ein Verbindungskabel benötigt, das die DCC-Übertragung unterstützt (bei VGA: Pins 12 und 15 müssen angeschlossen werden).

Wie werden EDID-Daten zwischen Quelle und Senke ausgetauscht?

Welche Beziehung besteht zwischen EDID und DCC?
Die EDID Daten werden via DDC zwischen der Quelle und der Senke (Display, TV-Gerät, Beamer, etc.) übertragen; dabei handelt es sich um eine von der VESA erstellte Sammlung digitaler Kommunikationsprotokolle. Die Display-Informationen werden dabei von via EDID bereitgestellt und DDC bildet die physikalische Verbindung zwischen dem Display und der Quelle.
Die beiden dazugehörigen VESA-Standards ermöglichen so einen "Plug-and-Play" Informationsaustausch zwischen Display und Quelle. Damit die EDID-Informationen der Senke an der Quelle verfügbar sind, müssen alle Komponenten DDC unterstützen, auch eventluell eingesetzte Verlängerungen, Umschalter, Kabel, Verteiler, Verstärker, Repeater und Konverter.
Sollte eines oder mehrere Geräte in dieser Verbindungskette DDC nicht unterstützen, können auf dem Display falsche Farben, Auflösungen, Frameraten, Größen oder Positionen angezeigt werden; im ungünstigsten Fall bleibt der Bildschirm sogar schwarz.
Sollte dieses bei Ihnen der Fall sein, so könnnen Sie mit EDID Emulatoren entgegen wirken, denn ein direkt an die Quelle angeschlossener EDID Emulator simuliert/ emuliert einen Bildschirm – und stellt der Quelle die benötigten EDID Daten bereit. Dazu gibt es EDID Emulatoren, die die EDID Daten von verwendeten Display lernen und speichern und anschließend an das Quellgerät reichen. EDID Emulatoren mit bereits ab Werk gespeicherten EDID Daten könnnen, soweit die EDID der Ihres Displays entspricht, direkt und ohne EDID-Lernvorgang an den AV Ausgang der Quelle angeschlossen werden.

Wie wichtig ist die EDID-Emulation – und dass KVM-Umschalter die EDID unterstützen?

KVM-Verlängerungen ermöglichen die Übertragung von Keyboard-Maus und vorallem Videodaten über große Entfernungen, während KVM-Umschalter die Konnektivität zwischen mehreren Quell-Computer und einem einzigen Set aus Bildschirm und Peripheriegeräten gewährleisten (für die umgekehrte Richtung: einen Computer mit unterschiedlichen Sets aus Bildschirmen und Peripheriegeräten zu bedienen, werden sogenannte KVM Sharer benötigt). Beide Technologien fungieren als Verbindungszwischenstufe zwischen einem oder mehreren Computern/ Videoquellen und Displays. Professionelle KVM-Geräte unterstützen den Austausch der EDID; es kann jedoch – gerade günstige – KVM-Geräte geben, bei denen der Austausch der EDID-Informationen nicht wie gewünscht funktioniert, so das hier der Einsatz von EDID Emulatoren erforderlich ist.

AV- und KVM-Geräten können grundsätzlich in drei Klassen bzgl. des EDID-Management unterteilt werden

  • EDID Pass-through: die Daten werden direkt von einer Quelle zum Display übertragen – EDID Pass-through wird häufig bei Video- und KVM-Externdern verwendet
  • Build-In EDID: im AV-/ oder KVM- Extender ist eine interne EDID-Datentabelle enthalten, so dass kann Daten zur Quelle senden kann. Dazu erkennt der Extender die EDID vom Display und bildet diese nach
  • EDID-Learning: der Extender erfasst die EDID Informationen von einem einzelnen angeschlossenen Display. EDID-Learning ist eine ideale Lösung für Installationen mit mehreren Displays ohne gemeinsame Standardauflösung oder gemeinsames Seitenverhältnis.

Verwendung von EDID-Emulatoren bei der Erweiterung von AV−Signalen

Die Weitergeabe der EDID Daten von einem Display zu einer Quelle ist – insbesondere bei der Erweiterung der AV-Signalen – äußerst wichtig.
Ein EDID Emulator kann die EDID eines Bildschirm erfassen und lernen und diese dann, unabhängig vom verwendeten Kabeltyp oder anderen Problemen, die in der Installation auftreten können, der Quelle zur Verfügungstellen. Dieses hat den großen Vorteil, dass das Risiko falscher Einstellungen an der Grafikkarte, die die Bildqualität oder die Zuverlässigkeit des System beeinträchtigen können, deutlich reduziert wird und die Möglichkeiten der Grafikkarte optimal genutzt werden. Zudem kann der Computer per "Plug-n-Play" angeschlossen werden.

EDID Pass-Thtough Probleme bei der Signalverlängerung/ -erweiterung vermeiden

Probleme mit der Signalstärke, Kommunikationsfehler zwischen Display und Quelle oder fehlende EDID Pass-Through Unterstützung in der Installation können zu Störungen auf dem Display führen.
In solchen Situationen helfen EDID Emulatoren!
EDID Emulatoren das Kopieren, Nachbilden, Duplizieren und "Lernen"/ Übernehmen der EDID Informationen eines Display und simulieren/ emulieren einen Bildschirm an der Quelle.

Sortiert nach
Hersteller:
Hersteller auswählen

HDMI 2.0 EDID Emulator

Speichert und reproduziert EDID-Informationen eines HDMI-Displays | 4K60 UHD 18G HDMI2.0

Netto-Preis: 49,00 €

DisplayPort 1.2 EDID Emulator

Speichert und reproduziert EDID-Informationen eines DP-Displays | 4K60 UHD 21,6G DP1.2a

Netto-Preis: 92,50 €

VGA-EDID-Emulator: VGA-EDID-EMLTR2 von NTI

Speichert und reproduziert EDID-Informationen für ein VGA-Display | USB Pass-Through Port

Netto-Preis:

VGA-EDID-Emulator: VC010 von ATEN

speichert und emuliert die EDID eines VGA-Bildschirms | mit RS232-Port | Signalraten bis ...

Netto-Preis: 75,00 €

DVI-EDID-Emulator: VC060 von ATEN

speichert und emuliert die EDID eines DVI-Bildschirms | mit RS232-Port | Signalraten bis ...

Netto-Preis: 75,00 €

HDMI-EDID-Emulator: VC080 von ATEN

speichert und emuliert die EDID eines HDMI-Bildschirms | mit RS232-Port | Signalraten bis ...

Netto-Preis: 75,00 €

Informationen anfordern

Füllen Sie bitte dieses Formular aus, wenn Sie weitere Informationen wünschen. Sie werden schnellstmöglich benachrichtigt.
Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder * aus.

IP Thermometer mit integrietem Webserver und E-Mail Alarm - NUR 149,00

EATON authorised PowerAdvantage Partner

Warenkorb

 x 

Ihr Warenkorb ist noch leer.

Unser Angebot gilt ausschließlich für gewerbliche Kunden, Behörden sowie Fachhändler und Systemhäuser.
Kein Verkauf an Endkunden.
Alle Preise sind zuzüglich Mehrwertsteuer und Versand.

Allen Produkten liegt i.d.R. eine englischsprachige Bedienungsanleitungen bei.

Die U.T.E. respektiert Ihren Datenschutz.
Warum nutzen wir Cookies? Einfach weil sie helfen, die Website nutzbar zu machen und Ihre Browsererfahrung zu verbessern. Klicken Sie auf „OK", um die Cookies zu akzeptieren.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
OK