PoE IP Kameras

PoE Netzwerkkameras sind IP-Kameras, die zum einen am Kamera-Ausgang digitale Signale in Form eines Videostreams bereitstellen, der von IP-Netzen weiterverarbeitet werden kann und zum anderen keine separate Stromversorgung oder gar ein separates Netzteil benötigen, da die Stromversorgung der Kamera über das Netzwerkkabel erfolgt. Ebenso wie Standard-IP-Kameras werden sie fest an einem Ort installiert und dienen vornehmlich der Videoüberwachung.

Netzwerk- bzw. IP-Kameras mit PoE enthalten - genau wie Standard IP-Kameras - neben der eigentlichen Kamera-Komponente auch einen kleinen Rechner. Dessen Aufgabe in der Digitalisierung und Komprimierung der Bilddaten sowie dem Bereitstellen und Versenden der Daten über das Netzwerk besteht.

Unterschiede zwischen IP-Kameras und Webcams
Webcams können als Vorläufer moderner Netzwerkkameras angesehen werden. Eine klassische Webcam benötigt immer eine Verbindung zu einem Rechner. Erst von diesem Rechner aus können die Daten ins Netz gebracht werden. Aktuelle und moderne Webcams werden meist per USB mit dem Rechner verbunden, über diese USB-Verbindung erfolgt i.d.R. auch die Stromversorgung der Kamera. Eine Netzwerkkamera kann - anders als Webcams - ihre Daten selbstständig an andere Stationen im Netz weitergeben. Eine Webcam hingegen, kann nicht von anderen Stationen aus angesprochen werden. PoE Netzwerkameras kommen - ähnlich einer Webcam - ohne eine dedizierte Stromversorgung aus, da sie über das LAN-Kabel, über dass auch die Daten fließen, mit Strom versorgt werden. Darüber hinaus können Netzwerkkameras alle möglichen Anweisungen aus der Ferne bekommen und bei Bedarf auch so mit neuer Software/ Firmware versorgt werden. Zudem bieten IP Kameras gegenüber Webcams eine größere Vielfalt bei den Funktionen.
Da IP Kameras in der Regel für Überwachungsaufgaben verwendet werden, sind sie häufig mit Bewegungssensoren und Nachtobjektiven ausgestattet.

Vorteile von PoE IP Kameras gegenüber analogen Videokameras

Sogar Standard-Netzwerkkameras bieten gegenüber analogen Videokameras deutliche Vorzüge:

  • Die Daten werden seitens der Kamera in digitaler Form abgesetzt und liegen somit bereits in digitaler Form vor, sodass sie in Standard IP-Netzstrukturen verwaltet, versandt und archiviert werden können. Dieses bedeutet einen großen Gewinn an Flexibilität, da sich die Arbeitsplätze, an denen die Livebilder bzw. Aufzeichnungen von vielen Kameras bearbeitet und verwaltet werden, an entfernten Orten befinden können. Während analoge Kameras standardmäßig fest mit der zugehörigen Zentraltechnik sowie Monitoren verdrahtet sind, benötigt eine Netzwerkkamera lediglich eine Anbindung an das IP-Netz, damit ihre Daten von allen autorisierten Netzwerk-Teilnehmern betrachtet und verarbeitet werden können.
    PoE Netzwerkameras erweitern die Flexibilität der Videoüberwachung, da sie lediglich mit einem Netzwerkkabel verbunden werden müssen, über dass der Datenstream gesendet wird und zugleich die Stromversorgung der IP-Kamera erfolgt. Das bedeutet, dass nur noch ein Kabel verlegt werden muss und sich der Standort der Netzwerkkamera - unabhängig von der Stromversorgung - nur nach dem optimalen Punkt für die Videoüberwachung richtet. Auch die Archivierung der Aufnahmen auf Netzwerkrekordern funktioniert über das IP-Netz. Ein Teil dieses IP-Netzes kann selbstverständlich auch das Internet sein.
  • Während eine analoge Videokamera eine örtliche Stromversorgung benötigt, kann eine PoE Netzwerkkamera den Strom mittels Power over Ethernet beziehen, was die PoE IP Kamera deutlich flexibler im Einsatz gegenüber Standard IP- oder gar analogen Kameras macht.
    Sollten Sie eine PoE Netzwerkkamera an einem normalen Netzwerk-Switch ohne PoE betreiben wollen, so benötigen Sie einen PoE Injektor um die IP Kamera über das Netzwerkkabel mit Strom zu versorgen.
  • Die Bilder von IP-Kameras lassen sich unkompliziert für viele Leute bereitstellen.

Einsatzgebiete von PoE IP Kameras

Von der Funktionalität her werden Netzwerkkameras in erster Linie als Überwachungskameras eingesetzt. Insbesondere Netzwerkkameras mit PoE eignen sich für die Überwachung von Innen- und Außengeländen, da durch die Stromversorgung der Kamera über ein normales CAT-Kabel kein extra Netzteil benötigt und somit eine mögliche Ausfallursache eliminiert wird.
Neben der Verwendung für Überwachungsaufgaben, ist der Einsatz von IP-Kameras für kommerzielle Zwecke inzwischen auch weit verbreitet. So werden Netzwerkkameras im Bereich des Fremdenverkehrs oder zur Baustellendokumentation eingesetzt.

Hersteller:
Hersteller auswählen

Unverbindlich Informationen anfordern

Füllen Sie bitte dieses Formular aus, wenn Sie weitere Informationen wünschen. Sie werden schnellstmöglich benachrichtigt.
Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder * aus.

IP Thermometer mit integrietem Webserver und E-Mail Alarm - NUR 149,00

EATON authorised PowerAdvantage Partner

Warenkorb

 x 

Ihr Warenkorb ist noch leer.

Unser Angebot gilt ausschließlich für gewerbliche Kunden, Behörden sowie Fachhändler und Systemhäuser.
Kein Verkauf an Endkunden.
Alle Preise sind zuzüglich Mehrwertsteuer und Versand.

Allen Produkten liegt i.d.R. eine englischsprachige Bedienungsanleitungen bei.